Discussion:
Führerweinverkostung bei Kiecki?
(zu alt für eine Antwort)
Gotthilf Zander
2018-10-18 17:34:19 UTC
Permalink
Sehr schön. Aber wie gesagt: in beiden von mir gelesenen
Hitler-Biografien steht drin, dass der Führer nichts von Wein verstand
und daher liebr zum Bierglase griff.
Das macht ihn sicher bei den Deutschen sehr sympathisch. Ein echter
Germane trinkt natürlich nur Met.
<https://tinyurl.com/994qawv>
Dort gibt es aber nur Hitlerwein und keinen Führerwein. Verarsche!
Nein, danke. Den besten Wein hierzulande soll es laut Stiftung Warenpest
bei den Discountern geben.
Wie "beste"? Mit am wenigsten Frostschutzmittel drin?
So wie wir feiertags an der Tanke einkaufen müssen.
Dort ist vermutlich das meiste Frostschutzmittel im Wein.

G.Z.
Der Habakuk.
2018-10-18 17:54:15 UTC
Permalink
Post by Gotthilf Zander
Sehr schön. Aber wie gesagt: in beiden von mir gelesenen
Hitler-Biografien steht drin, dass der Führer nichts von Wein verstand
und daher liebr zum Bierglase griff.
Das macht ihn sicher bei den Deutschen sehr sympathisch. Ein echter
Germane trinkt natürlich nur Met.
Met ist Honigwein.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Gotthilf Zander
2018-10-18 18:03:32 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Gotthilf Zander
Sehr schön. Aber wie gesagt: in beiden von mir gelesenen
Hitler-Biografien steht drin, dass der Führer nichts von Wein verstand
und daher liebr zum Bierglase griff.
Das macht ihn sicher bei den Deutschen sehr sympathisch. Ein echter
Germane trinkt natürlich nur Met.
Met ist Honigwein.
;-)
F. W.
2018-10-19 05:58:13 UTC
Permalink
Post by Gotthilf Zander
Sehr schön. Aber wie gesagt: in beiden von mir gelesenen
Hitler-Biografien steht drin, dass der Führer nichts von Wein verstand
und daher liebr zum Bierglase griff.
Das macht ihn sicher bei den Deutschen sehr sympathisch. Ein echter
Germane trinkt natürlich nur Met.
Nee, er kam aus erbärmlich armen Verhältnissen. In diesen Kreisen trinkt
man keinen Wein. Er war damals einfach zu teuer.
Post by Gotthilf Zander
Nein, danke. Den besten Wein hierzulande soll es laut Stiftung Warenpest
bei den Discountern geben.
Wie "beste"? Mit am wenigsten Frostschutzmittel drin?
Eben nicht: sauber, wohlschmeckend und reich an natürlichen Aromen. Das
ist auch wenig verwunderlich, denn die Wein-Wirtschaft in Deutschland
ist inzwischen recht streng zentral organisiert.

Da kann man 1 - 200.000 Flaschen auf einmal anbieten, wobei es für Aldi,
Lidl, Penny und Co erst interessant wird (sagt meine Cousine, die einen
PENNY-Markt leitet).
Post by Gotthilf Zander
So wie wir feiertags an der Tanke einkaufen müssen.
Dort ist vermutlich das meiste Frostschutzmittel im Wein.
Nee, auch wieder falsch. Aral und Rewe arbeiten schon lange zusammen und
bieten dieselben Waren an ("Rewe to go").

FW

Loading...