Discussion:
30 Medium-Mineralwaesser im Test
(zu alt für eine Antwort)
Werner Sondermann
2017-07-01 10:27:55 UTC
Permalink
Raw Message
<www.bz-berlin.de/ratgeber/gesundheit-gesellschaft/viele-medium-mineralwaesser-sind-alles-andere-als-prickelnd>

*Na toll*!

Ich würde dabei ja gerne mal an einer penibel durchgeführten
Blindverkostung teilnehmen, was jetzt allein den Geschmack der
verschiedenen Wässer angeht.

Zumindest Apollinaris kann man dabei sehr wahrscheinlich leicht
erkennen, weil es bekanntermaßen leicht salzig schmeckt.

------------------------------------------------------------------------------------------
In drei der getesteten Wassermarken fanden die Tester oberirdische
Verunreinigungen:

im bekannten „Original Selters Classic“ (Süßstoff, Rostschutzmittel),
in „Harzer Grauhof Medium“ (Süßstoff, Pestizide) und
in „Glashäger Classic“ (Rostschutzmittel).

Stiftung Warentest hat aber auch gute Nachrichten: Sechs der Wässer –
jeweils drei mit mittlerem und hohem Kohlensäuregehalt – schnitten in
allen Prüfpunkten einwandfrei ab. Sie waren sensorisch gut, bedenkenlos
für immunschwache Menschen und zeigten keinerlei Verunreinigungen. Dazu
gehören:

• „Gaensefurther Schloss Quelle“
• „Rosbacher Urquell“ und
• „Thüringer Waldquell“ (alle Medium)

sowie

• „Abenstaler Quelle Spritzig“
• „Extaler Mineralquell Classic“ und
• „Römerwall Classic“ (alle mit viel Kohlensäure).

<www.focus.de/gesundheit/videos/stiftung-warentest-prueft-mineralwasser-von-wegen-natuerlich-mit-diesem-wasser-trinken-sie-rostschutzmittel_id_4711534.html>
----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Gesamtergebnis der 30 getesteten Wässer muß man bezahlen:
<www.test.de/Natuerliches-Mineralwasser-im-Test-4258945-0/>

Interessant wären dabei die Bewertungen div. Discounter-Wässer in den
1,5 l-Plastikflachen für 19 Cent von z.B. LIDL "Saski", Aldi
"Quellbrunn" und auch die von EDEKA "Gut und Günstig" oder REWE "ja!".

Die genannten Wässer werden aber offenbar z.T. an ganz verschiedenen
Standorten abgefüllt:
http://www.testberichte.de/p/lidl-saskia-tests/mineralwasser-testbericht.html
http://www.testberichte.de/p/aldi-nord-quellbrunn-tests/mineralwasser-testbericht.html

Aber ehe man nun anfängt, sein Wasser selbst aufzusprudeln, greife
ich ehrlich gesagt ganz gerne auf diese 1,5 l-Pet-Flaschen im Six-Pack
zurück. Statt dessen eine ganze Kiste Mineralwasser in den 0,7 l-Glas-
Zwiebelflaschen in das obere Stockwerk zu tragen, ist doch ganz schön
kräftezehrend.

Gerolsteiner bleibt dabei trotz allem mein Favorit. Das könnte ich
möglicherweise bei einer Blindverkostung auch wiedererkennen.

w.
--
http://www.mineralwasser.com/startseite.html
Werner Sondermann
2017-07-01 12:31:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Sondermann
<www.test.de/Natuerliches-Mineralwasser-im-Test-4258945-0/>
Interessant wären dabei die Bewertungen div. Discounter-Wässer
in den 1,5 l-Plastikflachen für 19 Cent von z.B. LIDL "Saski", Aldi
"Quellbrunn" und auch die von EDEKA "Gut und Günstig" ...
snip--
/Stiftung Warentest/
*Aldi-Mineralwasser schlägt Adelholzener*

Wer dachte, der Kauf von Mineralwasser sei eine einfache Sache, der
irrt: Denn es reicht nicht, zum richtigen Supermarkt zu gehen. Bei
Handelsmarken kommt es nämlich auch noch darauf an, die richtige Quelle
zu finden. Das hat der jüngste Test von „Medium“-Wässern der Stiftung
Warentest ergeben, nachzulesen in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift „Test“.

Beispiel: Testsieger mit der Note „gut“ im Geschmack und in der
Gesamtnote ist das „Gut&Günstig“-Wasser von Edeka, allerdings nur das
aus der hessischen Vitaqua Quelle. Wer „Gut&Günstig“-Flaschen aus dem
Baruther Johannesbrunnnen in Brandenburg kauft, hat nur ein
„befriedigendes“ Geschmackserlebnis, auch wenn die Gesamtnote noch immer
gut ist. Noch komplizierter sieht es bei Lidl aus. Die Eigenmarke
„Saskia“ enthält Wässer aus fünf verschiedenen Quellen, auch hier gibt
es Unterschiede beim Testurteil. „Saskia“ aus der Quelle Wörth am Rhein
gehört mit Edeka und Franken Brunnen zu den Testsiegern, kommt das
Wasser dagegen aus der Quelle Löningen in Niedersachsen, reicht es nur
zu einem „Befriedigend“ im Gesamturteil.

*11 von 30 getesteten Wässern waren gut*

30 Mineralwässer hatten die Verbraucherschützer getestet, nur elf waren
gut, darunter Gerolsteiner und das auch in Berlin vertriebene
Aldi-Mineralwasser aus der Brandenburger Urstromquelle. Ebenfalls aus
Brandenburg und ebenfalls mit einem „guten“ Testurteil schnitten die
Handelsketten Netto (Vitalbrunnen) und Rewe (Fontane Brunnen) ab. Auf
einem eher enttäuschenden Platz im Bereich „Befriedigend“ landete
Adelholzener. Das Wasser schmeckt zwar gut, die Tester konnten aber
Spuren von Arsen nachweisen – allerdings weit unter dem zulässigen
Grenzwert.

Ganzer Artikel:
<www.tagesspiegel.de/wirtschaft/stiftung-warentest-aldi-mineralwasser-schlaegt-adelholzener/20001856.html>
------------------------------------------------------------------------------------------------------

Arsen macht schön! ;-)

w.
--
https://www.test.de/Natuerliches-Mineralwasser-im-Test-4258945-tabelle/suche/
Luigi Rotta
2017-07-01 19:47:26 UTC
Permalink
Raw Message
Am Sat, 1 Jul 2017 14:31:32 +0200 schrieb "Werner Sondermann"
Post by Werner Sondermann
Wer dachte, der Kauf von Mineralwasser sei eine einfache Sache, der
irrt: Denn es reicht nicht, zum richtigen Supermarkt zu gehen. Bei
Handelsmarken kommt es nämlich auch noch darauf an, die richtige Quelle
zu finden. Das hat der jüngste Test von „Medium“-Wässern der Stiftung
Warentest ergeben, nachzulesen in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift „Test“.
Der "Herstellungspreis" hat mit der Qualität des Wassers gar nichts zu
tun. Die richtet sich alleine nach der Fördermenge (sagt man so?) und
der Fassung. Wenn viel Wasser kommt, dass ohne Aufwand gefasst werden
kann, dann gibt das ein Billigwasser. Egal wie gut das Wasser ist.
--
Gruss

Luigi


Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
Samuel Beckett
U***@web.de
2017-07-02 09:03:31 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Luigi Rotta
Post by Werner Sondermann
Wer dachte, der Kauf von Mineralwasser sei eine einfache Sache, der
irrt: Denn es reicht nicht, zum richtigen Supermarkt zu gehen. Bei
Handelsmarken kommt es nämlich auch noch darauf an, die richtige Quelle
zu finden. Das hat der jüngste Test von „Medium“-Wässern der Stiftung
Warentest ergeben, nachzulesen in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift „Test“.
Der "Herstellungspreis" hat mit der Qualität des Wassers gar nichts zu
tun. Die richtet sich alleine nach der Fördermenge (sagt man so?) und
der Fassung.
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?

Gruß, ULF
p***@web.de
2017-07-02 16:02:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Luigi Rotta
Post by Werner Sondermann
Wer dachte, der Kauf von Mineralwasser sei eine einfache Sache, der
irrt: Denn es reicht nicht, zum richtigen Supermarkt zu gehen. Bei
Handelsmarken kommt es nämlich auch noch darauf an, die richtige Quelle
zu finden. Das hat der jüngste Test von „Medium“-Wässern der Stiftung
Warentest ergeben, nachzulesen in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift „Test“.
Der "Herstellungspreis" hat mit der Qualität des Wassers gar nichts zu
tun. Die richtet sich alleine nach der Fördermenge (sagt man so?) und
der Fassung.
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Gruß, ULF
Ich trinke Leitungswasser. Das hat lt. Untersuchungen alle Mineralien, die auch ein gekauftes Wasser hat. Und kostet so gut wie nicht.
Bruno
Luigi Rotta
2017-07-02 17:26:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Kaum. Ein Wasser erfüllt die gesetzlichen Vorgaben oder nicht.
Unabhängig vom Preis.
--
Gruss

Luigi


Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
Samuel Beckett
U***@web.de
2017-07-02 17:35:36 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Luigi Rotta
Post by U***@web.de
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Kaum. Ein Wasser erfüllt die gesetzlichen Vorgaben oder nicht.
Unabhängig vom Preis.
Es ging mir um die Qualität.

Und da ich kein Experte für Lebensmittelrecht bin,
weiß ich nicht, ob es bei

§ 2
2. es ist von ursprünglicher Reinheit


§ 5
(3) Erfüllt das aus der Quelle gewonnene natürliche
Mineralwasser nicht mehr die mikrobiologischen
Anforderungen des § 4 Abs. 1 oder 2 Satz 2,

enthält es chemische Verunreinigungen

oder geben sonstige
Umstände einen Hinweis auf eine Verunreinigung der Quelle,
so muß der Abfüller unverzüglich jede Gewinnung
und Abfüllung zum Zweck des Inverkehrbringens solange
unterlassen, bis die Ursache für die Verunreinigung
beseitigt ist und das Wasser wieder den
mikrobiologischen und chemischen Anforderungen entspricht.

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/min_tafelwv/gesamt.pdf

Toleranzgrenzen für derartige Verunreinigungen gibt.

Gruß, ULF
Ina Koys
2017-07-03 10:20:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Luigi Rotta
Post by Werner Sondermann
Wer dachte, der Kauf von Mineralwasser sei eine einfache Sache, der
irrt: Denn es reicht nicht, zum richtigen Supermarkt zu gehen. Bei
Handelsmarken kommt es nämlich auch noch darauf an, die richtige Quelle
zu finden. Das hat der jüngste Test von „Medium“-Wässern der Stiftung
Warentest ergeben, nachzulesen in der Juli-Ausgabe der Zeitschrift „Test“.
Der "Herstellungspreis" hat mit der Qualität des Wassers gar nichts zu
tun. Die richtet sich alleine nach der Fördermenge (sagt man so?) und
der Fassung.
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Hätte es die, wäre es in D kein Mineralwasser.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser

Und abgesehen von tatsächlichen technischen Fragen glaube ich, dass der
größte Teil des Preisunterschiedes eine reine Imagefrage ist.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
U***@web.de
2017-07-03 12:30:58 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Hätte es die, wäre es in D kein Mineralwasser.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser
Kannst Du Dich noch ganz schwach an das Aus- oder
Eingangsposting erinnern?

"In drei der getesteten Wassermarken fanden die Tester oberirdische
Verunreinigungen:

im bekannten „Original Selters Classic“ (Süßstoff, Rostschutzmittel),
in „Harzer Grauhof Medium“ (Süßstoff, Pestizide) und
in „Glashäger Classic“ (Rostschutzmittel). "

Gruß, ULF
Werner Sondermann
2017-07-03 14:10:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Hätte es die, wäre es in D kein Mineralwasser.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser
Kannst Du Dich noch ganz schwach an das Aus- oder
Eingangsposting erinnern?
"In drei der getesteten Wassermarken fanden die Tester oberirdische
im bekannten „Original Selters Classic“ (Süßstoff, Rostschutzmittel),
in „Harzer Grauhof Medium“ (Süßstoff, Pestizide) und
in „Glashäger Classic“ (Rostschutzmittel). "
Die Dame liest mich nicht und ich nicht sie.

w.
Ina Koys
2017-07-04 18:28:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Hätte es die, wäre es in D kein Mineralwasser.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser
Kannst Du Dich noch ganz schwach an das Aus- oder
Eingangsposting erinnern?
"In drei der getesteten Wassermarken fanden die Tester oberirdische
im bekannten „Original Selters Classic“ (Süßstoff, Rostschutzmittel),
in „Harzer Grauhof Medium“ (Süßstoff, Pestizide) und
in „Glashäger Classic“ (Rostschutzmittel). "
Wie man deiner Aufzählung unschwer entnehmen kann, sind das Merkmale der
Weiterverarbeitung, nicht des Wassers. Und die Verarbeitung ist der
Verbesserung zugänglich, wenn es erstmal publik wird.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
U***@web.de
2017-07-04 19:11:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Hätte es die, wäre es in D kein Mineralwasser.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser
Kannst Du Dich noch ganz schwach an das Aus- oder
Eingangsposting erinnern?
"In drei der getesteten Wassermarken fanden die Tester oberirdische
im bekannten „Original Selters Classic“ (Süßstoff, Rostschutzmittel),
in „Harzer Grauhof Medium“ (Süßstoff, Pestizide) und
in „Glashäger Classic“ (Rostschutzmittel). "
Wie man deiner Aufzählung unschwer entnehmen kann, sind das Merkmale der
Weiterverarbeitung, nicht des Wassers.
Süßstoff und Pestizide seien Nebenprodukte einer
Förder- und Abfüllanlage?

Netter Versuch.
Ina Koys
2017-07-05 07:34:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Ina Koys
Post by Werner Sondermann
im bekannten „Original Selters Classic“ (Süßstoff, Rostschutzmittel),
in „Harzer Grauhof Medium“ (Süßstoff, Pestizide) und
in „Glashäger Classic“ (Rostschutzmittel). "
Wie man deiner Aufzählung unschwer entnehmen kann, sind das Merkmale der
Weiterverarbeitung, nicht des Wassers.
Süßstoff und Pestizide seien Nebenprodukte einer
Förder- und Abfüllanlage?
Würde mich nicht wundern. Erinnerst du dich an den Glykol-Skandal? Aber
egal was die Auflösung ist, im Mineralwasser selbst würde ich die Quelle
auf keinen Fall suchen.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
U***@web.de
2017-07-05 10:38:15 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Post by Ina Koys
Post by Werner Sondermann
im bekannten „Original Selters Classic“ (Süßstoff, Rostschutzmittel),
in „Harzer Grauhof Medium“ (Süßstoff, Pestizide) und
in „Glashäger Classic“ (Rostschutzmittel). "
Wie man deiner Aufzählung unschwer entnehmen kann, sind das Merkmale der
Weiterverarbeitung, nicht des Wassers.
Süßstoff und Pestizide seien Nebenprodukte einer
Förder- und Abfüllanlage?
Würde mich nicht wundern. Erinnerst du dich an den Glykol-Skandal? Aber
egal was die Auflösung ist, im Mineralwasser selbst würde ich die Quelle
auf keinen Fall suchen.
Gut, ich kann mich an eine Benzolverunreinigung
in französischem Prestigewasser erinnern.

Damit hatten die wohl irgendetwas in der Abfüllanlage
durchgespült.

Aber Pestizide? Erwartest Du da ernsthaft andere Einträge als aus
Oberflächenwasser?

Und laufen Limo light und Mineralwasser durch
die selbe Mineral-Pur-Abfüllstränge?

Gruß, ULF
Ina Koys
2017-07-05 15:09:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Aber Pestizide? Erwartest Du da ernsthaft andere Einträge als aus
Oberflächenwasser?
Du meinst, ob Mineralwasser anders sein kann als Oberflächenwasser? Ja,
selbstverständlich. Oder ob verarbeitetes Mineralwasser anders
pestizidbehaftet sein kann als direkt an der Quelle? In Ordnung fände
ich es nicht, aber vorstellen kann ich mir das sehr wohl.
Post by U***@web.de
Und laufen Limo light und Mineralwasser durch
die selbe Mineral-Pur-Abfüllstränge?
Soll ich das ernstlich wissen? Vermutlich nicht, denn wenn eine Quelle
sprudelt, dann sprudelt sie. Sagt meine Glaskugel.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
U***@web.de
2017-07-05 15:16:16 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Aber Pestizide? Erwartest Du da ernsthaft andere Einträge als aus
Oberflächenwasser?
Du meinst, ob Mineralwasser anders sein kann als Oberflächenwasser? Ja,
selbstverständlich. Oder ob verarbeitetes Mineralwasser anders
pestizidbehaftet sein kann als direkt an der Quelle? In Ordnung fände
ich es nicht, aber vorstellen kann ich mir das sehr wohl.
Womöglich darf Quellwasser geringe Pestizidrückstände
aufweisen.

Von natürlichem Mineralwasser erwartet man, erwarte
jedenfalls ich, daß es aus Vorkommen ohne Vermischung
mit Einträgen aus von Menschenhand kontaminierten
Oberflächen stammt.

Gruß, ULF
Klaus Meinhard
2017-07-07 09:22:25 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Ina Koys,
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Und laufen Limo light und Mineralwasser durch
die selbe Mineral-Pur-Abfüllstränge?
Soll ich das ernstlich wissen? Vermutlich nicht, denn wenn eine Quelle
sprudelt, dann sprudelt sie. Sagt meine Glaskugel.
Vermutlich doch, putz mal Deine Glaskugel :-)

Es ist doch sehr unwahrscheinlich, dass das Mineralwasser der Quelle
genau in der Menge sprudelt, die eine permanente 24-Stunden-Produktion
von Mineralwasser in allen Gebindegrößen ermöglicht. Da gibt es sicher
Tanks, wo zwischengelagert wird, da läuft auch mal eine andere
Produktion, und da sind viele bewegliche Teile, die nicht mit Salatöl
geschmiert werden.
--
Herzliche Grüße,

* Klaus Meinhard *
Luigi Rotta
2017-07-07 15:42:39 UTC
Permalink
Raw Message
Am Fri, 7 Jul 2017 11:22:25 +0200 schrieb Klaus Meinhard
Post by Klaus Meinhard
gibt es sicher
Also eine Mutmassung von dir, aus dem dem linken Daumen gesaugt.

Bau und Unterhalt eines sicheren Reservoirs ist teuer und würde Kosten
verursachen, die sich beim jetzigen Preisdruck keiner leisten will.

Wenn eine Quelle nicht fortlaufend genug abgibt ist sie einfach nicht
wirtschaftlich zu betreiben.

In Zürich gabs mal eine Mineralquelle, die hatte vor dem Betrieb einen
Brunnen von dem man gratis einfach Wasser holen konnte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aqui
--
Gruss

Luigi


Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
Samuel Beckett
Willi Marquart
2017-07-07 17:01:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Luigi Rotta
In Zürich gabs mal eine Mineralquelle, die hatte vor dem Betrieb einen
Brunnen von dem man gratis einfach Wasser holen konnte.
Sowas gibt es in Biskirchen auch, direkt am Fußballplatz, sehr
praktisch:

http://www.openstreetmap.org/node/436868497#map=18/50.53274/8.30778

Gruß Willi
U***@web.de
2017-07-08 15:26:14 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Luigi Rotta
Am Fri, 7 Jul 2017 11:22:25 +0200 schrieb Klaus Meinhard
Post by Klaus Meinhard
gibt es sicher
Also eine Mutmassung von dir, aus dem dem linken Daumen gesaugt.
Bau und Unterhalt eines sicheren Reservoirs ist teuer und würde Kosten
verursachen, die sich beim jetzigen Preisdruck keiner leisten will.
Und doch soll es schon vorgekommen sein:

"Nach der 2012 getätigten Investition in so genannte
"Puffertanks" für die Mineralwasserabfüllung erfolgten
die weiteren Baumaßnahmen im laufenden Jahr."

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/wirtschaft/region/Apollinaris-Werk-produziert-in-Zukunft-auch-Coca-Cola-article1105921.html

Gruß, ULF
Luigi Rotta
2017-07-08 16:20:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Luigi Rotta
Am Fri, 7 Jul 2017 11:22:25 +0200 schrieb Klaus Meinhard
Post by Klaus Meinhard
gibt es sicher
Also eine Mutmassung von dir, aus dem dem linken Daumen gesaugt.
Bau und Unterhalt eines sicheren Reservoirs ist teuer und würde Kosten
verursachen, die sich beim jetzigen Preisdruck keiner leisten will.
"Nach der 2012 getätigten Investition in so genannte
"Puffertanks" für die Mineralwasserabfüllung erfolgten
die weiteren Baumaßnahmen im laufenden Jahr."
http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/wirtschaft/region/Apollinaris-Werk-produziert-in-Zukunft-auch-Coca-Cola-article1105921.html
Interessant, Danke.

Nimmt mich wunder wieso sie das in Gansefüsschen Schreiben.

Die Trinkwasser-Reservoirs laufen hier bei uns in der Stadt unter der
höchsten Sicherheitsstufe. Das sind empfindliche Infrastrukturen mit
grossem Einfluss.
--
Gruss

Luigi


Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
Samuel Beckett
U***@web.de
2017-07-07 09:30:56 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Ina Koys
Soll ich das ernstlich wissen? Vermutlich nicht, denn wenn eine Quelle
sprudelt, dann sprudelt sie.
Nicht jeder Mineralbrunnen ist artesischer Natur.

Bei den anderen könnte man die Pumpe herunterfahren.

Gruß, ULF
Luigi Rotta
2017-07-05 16:47:19 UTC
Permalink
Raw Message
Am Wed, 5 Jul 2017 09:34:37 +0200 schrieb Ina Koys
Post by Ina Koys
Erinnerst du dich an den Glykol-Skandal?
Du wohl nicht. Sonst wüsstest du, dass das ein ziemlich schräger
Nicht-Vergleich ist.
--
Gruss

Luigi


Ever tried. Ever failed. No matter.
Try Again. Fail again. Fail better.
Samuel Beckett
Ina Koys
2017-07-05 18:43:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Luigi Rotta
Am Wed, 5 Jul 2017 09:34:37 +0200 schrieb Ina Koys
Post by Ina Koys
Erinnerst du dich an den Glykol-Skandal?
Du wohl nicht. Sonst wüsstest du, dass das ein ziemlich schräger
Nicht-Vergleich ist.
Ach ja? Das Glykol wurde nicht zwecks Süßung in den Wein gekippt? Und
wird auch nicht im Maschinenbau/Maschinenpflege verwendet?

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
Luigi Rotta
2017-07-05 20:03:20 UTC
Permalink
Raw Message
Am Wed, 5 Jul 2017 20:43:39 +0200 schrieb Ina Koys
Post by Ina Koys
Ach ja? Das Glykol wurde nicht zwecks Süßung in den Wein gekippt? Und
wird auch nicht im Maschinenbau/Maschinenpflege verwendet?
Es geht hier um Verunreinigungen während des Abfüllens.

Nicht ums Panschen um des Geschmacks willen.

Aber wenn das für dich das gleiche ist ...
--
Gruss

Luigi



Don't argue with idiots. They drag you down to their level and beat you with experience.
Ina Koys
2017-07-05 21:29:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Luigi Rotta
Am Wed, 5 Jul 2017 20:43:39 +0200 schrieb Ina Koys
Post by Ina Koys
Ach ja? Das Glykol wurde nicht zwecks Süßung in den Wein gekippt? Und
wird auch nicht im Maschinenbau/Maschinenpflege verwendet?
Es geht hier um Verunreinigungen während des Abfüllens.
Nicht ums Panschen um des Geschmacks willen.
Aber wenn das für dich das gleiche ist ...
Der Effekt ist sehr wohl der Gleiche. Mineralöl im Mineralwasser wird
deutlich schneller negativ auffallen.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
U***@web.de
2017-07-06 06:51:18 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Luigi Rotta
Post by Ina Koys
Ach ja? Das Glykol wurde nicht zwecks Süßung in den Wein gekippt? Und
wird auch nicht im Maschinenbau/Maschinenpflege verwendet?
Es geht hier um Verunreinigungen während des Abfüllens.
Unter anderem. Bei Rostschutzmittel kann ich mir
das vorstellen.

Bei anderen Verunreinigungen denke ich in der Tat an
anthropogene Kontamination des unterirdischen
Mineralwasservorkommens.

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-07-04 12:36:52 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Hätte es die, wäre es in D kein Mineralwasser.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser
Habe den Artikel mal in der Zeitschrift nachgelesen.
Für den Punkt gab es ein "ausreichend" in der Deklaration.
So viel Nachsicht kenne ich bei denen sonst nicht.

Ich hätte mich auf den Standpunkt gestellt, daß
derlei Brü^^Brackwasser nicht verkehrsfähig
und damit insgesamt kaum besser als schwach mangelhaft
sein kann.

Gruß, ULF
U***@web.de
2017-07-04 15:09:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Ich hätte mich auf den Standpunkt gestellt, daß
derlei Brü^^Brackwasser
Bevor ich jetzt einen Schwung
Abmahnungen/Unterlassungsverfügungen bekomme:

Brackwasser ist wohl nicht die passende Bezeichnung,
es fehlt bereits an der Fraktion rezenten See-/Meerwassers.

Gruß, ULF
Werner Sondermann
2017-07-04 15:30:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by U***@web.de
Ich hätte mich auf den Standpunkt gestellt, daß
derlei Brü^^Brackwasser
Bevor ich jetzt einen Schwung
Brackwasser ist wohl nicht die passende Bezeichnung,
es fehlt bereits an der Fraktion rezenten See-/Meerwassers.
Es gibt da aber tatsächlich Wässer, die sind noch salziger als
Apollinaris.

w.
Ina Koys
2017-07-04 18:30:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Ina Koys
Post by U***@web.de
Also nicht auch nach dem Eintrag organischer Verunreinigungen
oder solcher aus Mineraldünger?
Hätte es die, wäre es in D kein Mineralwasser.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwasser
Habe den Artikel mal in der Zeitschrift nachgelesen.
Für den Punkt gab es ein "ausreichend" in der Deklaration.
So viel Nachsicht kenne ich bei denen sonst nicht.
Mal erwogen, dass die gemessenen Werte vielleicht wirklich vollkommen
harmlos sind? Heutzutage kann man einzelne Atome finden, die in einem
Liter rumschwimmen. In der Konzentration verträgt man vielleicht sogar
Plutonium.

Ina
--
Es gibt wieder frisches Gemüse!
http://www.koys.de/Gemuese-Abenteuer/
In Wärme und Geschichte:
http://www.VonLuxorNachAbuSimbel.de
Loading...